Klostergut Hadmersleben

Das Benediktinerinnenkloster wurde 961 von Bischof Bernhard gegründet und ist eine fast vollständig erhaltene Klosteranlage romanischen Ursprungs. Zahlreiche Kunststile, darunter Romanik, Gotik, Barock und Klassizismus bis hin zur Moderne, finden sich hier. Ein besonderes Beispiel für den Klassizismus ist eine Panoramatapete aus Frankreich. Im Kloster selbst beeindruckt der romanische Kapitelsaal. Im Dormitorium befindet sich eine Gemäldegalerie, die in großformatigen Bildern Teile der Klostergeschichte durch Maler der Leipziger Schule (wie Tübke) modern interpretiert.

Die Klosteranlage mit Gutshof, Wirtschaftshof und Kreuzhof wird von einem 4,3 ha großen Landschaftspark im englischen Stil umgeben. Der Wirtschaftshof wird heute noch landwirtschaftlich genutzt.

Folgen Sie der Beschilderung „Straße der Romanik“. Ein Besuch lohnt sich!


Besichtigung nach Vereinbarung!

Voranmeldung von Gruppen erwünscht.

Telefon: 039408 5232 oder 312


Hadmerslebener Kornbrand

Bereits 1886 begann die Tradition des Brennens auf dem Klostergut Hadmersleben. Ferdinand Heine, einer der Mitbegründer der deutschen Saatzucht, dessen Familie hier beheimatet war und ist, verwendete schon damals bestes Getreidekorn aus eigener Ernte. Durch Veredlung des Rohalkohols entsteht der „Hadmerslebener Kornbrand“ von höchster Qualität und auf Grund begrenzter Stückzahlen direkt über den Vertrieb des Klosters Hadmersleben erhältlich. (Preis auf Anfrage)


Ihr Anruf oder Ihre Email genügen.


Telefon:   039408 211
E-Mail:kornbrand@von-neumann.de

Panorama Rundgang